Profil

Michael Lcher

Aus­bil­dung:

Psycho­ana­ly­tische Aus­bil­dung (DPV/IPA)
Gruppen­ana­lyti­sche Aus­bildung (IAG)

Studium der Psychologie in Wuppertal und Hamburg

Berufspraxis:

Langjährige psychotherapeutisch - psychosomatische Tätigkeit in Kliniken für Forensische Psychiatrie, Kinder- und Jugendpsychiatrie, Suchtmedizin, Psychosomatik.

Lehraufträge an der Medizinischen Fakultät (2003-2005) und ab 2016 an der Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Ruhr-Universität-Bochum

Seit 2006 in eigener psychoanalytisch-psychotherapeutischer Praxis niedergelassen

Lehranalytiker, Dozent, Supervisor und Selbsterfahrungsleiter der Psychoanalytischen Arbeitsgemeinschaft Köln-Düsseldorf e.V. (Institut der DPV)

Gruppenlehranalytiker der Deutsche Gesellschaft für Gruppenanalyse und Gruppenpsychotherapie (D3G)

Lehranalytiker der Deutschen Psychoanalytischen Vereinigung (DPV/IPV)

Mitgliedschaften:

Psychoanalytischen Arbeitsgemeinschaft Köln-Düsseldorf e.V. [ext. Link]

Deutsche Psychoanalytische Vereinigung, Zweig der Internationalen Psychoanalytischen Vereinigung e.V. (DPV/IPA) [ext. Link]

Deutsche Gesellschaft für Psychoanalyse, Psychotherapie, Psychosomatik und Tiefenpsychologie e.V. (DGPT) [ext. Link]

Deutsche Gesellschaft für Gruppenanalyse und Gruppenpsychotherapie (D3G) [ext. Link]


Publikationen

2014

Lacher, M. (2014). Prozesse der Normfindung in der Gruppe und ihr Spannungsbogen mit gesellschaftlicher Normenunsicherheit. In: C. Walker; R. Paul; H. Kremp-Ottenheim, W. Kupsch & J. Picht (Hrsg.). Sinnlichkeit und Sinn. Vom Reiz der Symbole. Frühjahrstagung der Deutschen Psychoanalytischen Vereinigung 2014, S. 348 - 355. Gießen: Psychosozialverlag.

2013

Lacher, M. (2013). Das gescheiterte Kulturplaninstitut in Berlin auf dem Boden der Beziehungen zwischen DPV und DPG. PSYCHE, Zeitschrift für Psychoanalyse und ihrer Anwendungen, 67. Jg. 8, S. 770 - 793.

Hermanns, L. M., Lacher, M., Lockot, R., Kreuzer-Haustein, U., Pollmann, A., de Witt, M. (2013). DPG/DPV-Archivkommission 2008 - 2013: Beziehungsgeschichte von DPG und DPV zwischen 1950 und 1967. Dokumentation der Arbeitsergebnisse. Unveröffentlichtes Manuskript.

2012

Lacher, M. (2012). Analytische Gruppenpsychotherapie mit Adoleszenten. In: Psychoanalytische Arbeitsgemeinschaft Köln-Düsseldorf e.V. (Hrsg.): Gruppe - Kultur - Geschichte. Beiträge zur Diskussion in der Arbeitsgemeinschaft, Heft 14, S. 188 - 217.

Lacher, M. (2012). Rezension: Josef Shaked: Ein Leben im Zeichen der Psychoanalyse. Gießen: Psychosozial, 2011. In: Luzifer-Amor. Zeitschrift zur Geschichte der Psychoanalyse, 25. Jg., S. 166 - 168.

2010

Lacher, M. (2010). Kurzbiografie: Annemarie Dührssen (1916 - 1998). Unveröffentlichtes Manuskript

2008

Lacher, M. (2008). Zur Übertragungsdynamik in der analytischen Behandlung jugendlicher Patienten. In: Psychoanalytische Arbeitsgemeinschaft Köln-Düsseldorf e.V. (Hrsg.): Analytische Psychotherapie mit Kindern und Jugendlichen. Beiträge zur Diskussion in der Arbeitsgemeinschaft, Heft 12, S. 297-329.

2003

Lacher, M., Freudenthal, B. & v. Falkenhausen, B. (2003). Analytische Gruppentherapie mit Adoleszenten auf einer Jugendpsychiatrischen Station. In: M. E. Ardjomandi et. al. (Hrsg.). Ringen um Anerkennung in und zwischen Gruppen. Jahrbuch der Gruppenanalyse, Bd. 9, Heidelberg, Mattes Verlag, S. 195 - 221.

1988

Hand, I. & Lacher, M. (1988). Treatment for obsessive-compulsive disorders. Paper for Symposium 15: Psychosocial treatments of choice in psychiatry. 14th Annual Meeting of the American Psychiatric Association, Montreal, May 7. - 12.